Ranzenpost 18: Unser Waldorf-100-Spendenprojekt

Liebe Eltern,

Sie erinnern sich an unser großes Fest am 07. September letzten Jahres? Durch unsere Tombola, den Waffelverkauf und Spenden der Klassen 5A/11A (Kuchenverkauf) sowie des Teams der “Waldorf-Wellness-World” konnten wir den “Freunden der Erziehungskunst Rudolf Steiners” den stolzen Betrag von 1600 Euro für das Projekt “Bildung braucht Nahrung” übergeben!
Nachfolgend möchten wir gerne die Rückmeldung der “Freunde der Erziehungskunst Rudolf Steiners” mit Ihnen teilen.

——

Liebe Schulgemeinschaft der Freien Waldorfschule am Kräherwald,

ganz herzlich danken wir Ihnen für Ihr großes Engagement bei Ihrem Schulfest zu 100 Jahren Waldorfschule. Durch dieses Engagement hat uns eine großartige Spende erreicht, die wir zu 100 Prozent an die Rudolf Steiner School Mbagathi in Kenia weiterleiten, wo sie für das Ernährungsprogramm eingesetzt wird.

Die meisten Familien, deren Kinder zur Schule in Mbagathi gehen, sind so arm, dass sie große Schwierigkeiten haben, ihre Kinder mit regelmäßigem Essen zu versorgen. Deshalb ist es der Schule ein großes Anliegen, den Schülerinnen und Schülern ein vollwertiges, gesundes Essen anzubieten. Bei ständig steigenden Preisen wird dies immer schwieriger. Alle 325 Kinder erhalten jeden Morgen Hirsebrei und ein warmes, vollwertiges Essen zu Mittag mit Reis, Mais, Hülsenfrüchten, Gemüse und Obst. Die im Internat lebenden Kinder erhalten zusätzlich ein Frühstück und ein warmes Abendessen.

Die Schule hat im Laufe der Jahre unter großen Anstrengungen eine kleine Farm mit Kühen, die Milch für die Kinder liefern, und einen Schulgarten geschaffen. Trotz der langen Trockenzeiten ist es gelungen, Gemüse für das Essen der Kinder anzubauen. Da es immer häufiger viel zu trocken ist, wird das Füttern der Kühe jedoch zu einer weiteren Herausforderung: Heu muss zugekauft werden.

Wir sind überzeugt, dass eine gute und gesunde Ernährung den Ausweg aus der Armut deutlich unterstützen kann. Wir danken Ihnen sehr, dass sie uns in diesem Bestreben zu Seite stehen. Die Waldorfschule in Mbagathi erhält als Schule in freier Trägerschaft keine staatlichen Subventionen. Aus Beiträgen der Eltern kann die Schule lediglich etwa 20 Prozent der Kosten decken. Sie ist also zu einem sehr großen Teil auf Spenden angewiesen und könnte ohne sie gar nicht existieren. Spenden wie Ihre – und auch regelmäßige Spenden zum Beispiel aus unserem Patenschaftsprogramm. Vielleicht möchte ja eine Klasse Ihrer Schule eine Patenschaft für eine Klasse der Rudolf Steiner Schule Mbagathi übernehmen – über eine Kontaktaufnahme mit uns würden wir uns sehr freuen.

Weitere Informationen zu unserem Schwerpunktthema „Bildung braucht Nahrung“ finden Sie unter waldorfweltweit.org/schulessen.

Mit einem sehr herzlichen Dank

Christina Reinthal im Namen der Freunde der Erziehungskunst und der Rudolf Steiner Schule Mbagathi