Schauspiel

Theaterpädagogik, neuerdings in aller Munde, wird an Waldorfschulen seit jeher erfolgreich praktiziert.

Die Theaterprojekte in der achten und zwölften Klasse bilden für die Schüler* markante Höhepunkte ihrer Schulzeit. Sie prägen seit vielen Jahrzehnten das besondere Profil unserer Schule. Von der Suche nach dem geeigneten Stück bis zur Aufführung ist es ein weiter Weg! Der zunächst abstrakte Szenentext verwandelt sich während der Probenzeit in eine lebendige und gekonnte dramatische Darstellung.

Über das rein Künstlerische hinaus werden hier Schlüsselqualifikationen angelegt, von der sozialen bis zur persönlichen Kompetenz. Großen Wert legen wir auf die Tatsache, dass nicht ausgesuchte Theatergruppen, sondern jeweils ganze Klassen diesen intensiven Prozess gemeinsam durchlaufen. Über das Spielen hinaus ist viel zu tun: Bühnenbild, Kostüme, Masken, Licht, Musik / Ton, Eurythmie / Tanz, Requisiten, Inspizienz, Plakat / Flyer, Programmheft, Sponsoring, Maskenbild, Regieassistenz… 

Theater ist eine ganze Welt!
Keiner, der sich darin nicht finden könnte.

* Zur besseren Lesbarkeit verwenden wir in diesem Text „Schüler“. Gemeint sind selbstverständlich immer alle Geschlechter.