Schüler

Schulsanitätsdienst

Seit 2013 gibt es an der Freien Waldorfschule am Kräherwald einen Schulsanitätsdienst. Schüler* ab der 9. Klasse können daran teilnehmen. Verantwortlich für Ausbildung und Leitung ist unsere Schulkrankenschwester Frau Karl.
Durch die Mitarbeit im Schulsanitätsdienst übernehmen die Schüler Verantwortung für andere und können Teamfähigkeit und Sozialkompetenz erwerben. Nach einem intensiven Erste-Hilfe-Kurs können die Schüler Erste-Hilfe leisten oder bei Schulveranstaltungen präsent sein. 

Damit die Abläufe sicher funktionieren, findet jährlich ein zweitägiges Fortbildungswochenende statt, das mit einer Großübung mit mehreren Verletzten abgeschlossen wird.
Dank der Kooperation mit der „Johanniter-Unfallhilfe“ können die Schüler u.a. an einer Ausbildung zum Sanitätshelfer teilnehmen.

Die Schülermitverwaltung

In der SMV engagieren sich Schülervertreter der 9. – 12. Klassen, um ihre Belange zu besprechen. Die SMV vertritt bei bestimmten Fragestellungen die Oberstufenschüler* in der Lehrerkonferenz oder bei einer Schulversammlung.

Seit einigen Jahren organisieren sie eine Oberstufenausfahrt, die klassenübergreifend stattfindet.

Streitschlichter

Seit dem Jahr 2005 gibt es das Projekt der Streitschlichter an unserer Schule. 25 – 30 Schüler der Klassen 7–12 arbeiten engagiert bei dem Projekt mit. Derzeit wird das Projekt von Lehrerseite durch Herrn Mezger, Herrn Volk und Herrn Wallmann begleitet.

Jedes Jahr haben die Schüler der 7. Klassen die Möglichkeit, sich für das Projekt zu bewerben, um dann im Frühling auf der Ausfahrt der Streitschlichter von den älteren Streitschlichtern ausgebildet zu werden.

Die Arbeit der Streitschlichter umfasst verschiedene Bereiche, z.B. die klassische Streitschlichtung zwischen zwei oder mehreren Schülern. Diese bietet den Schülern die Möglichkeit, fernab von Lehrern und Erwachsenen Streitigkeiten diskret zu lösen.
Weiterhin werden Jahr für Jahr in Unter- und Mittelstufenklassen präventive Projekte mit der gesamten Klasse sowie dem Klassenlehrer durchgeführt. Hier soll durch verschiedene Aufgaben und Spiele die Klassengemeinschaft gestärkt werden.

Alle Lehrer und Schüler haben die Möglichkeit, jeden Streitschlichter zu jeder Zeit anzusprechen und ihn um Rat oder Hilfe zu bitten.

Wenn es mal in einer Klasse „nicht so gut läuft“ können die Streitschlichter hinzugezogen werden und helfen, das Problem im Gespräch mit der ganzen Klasse, mit Schülergruppen oder in Einzelgesprächen, auszumachen und zu lösen. Dabei kommen auch Methoden zur Anwendung, die der Ausgrenzung einzelner SchülerInnen entgegenwirken.

Auch außerhalb der Schule sind die Streitschlichter präsent. So besucht eine kleine Gruppe den jährlichen Streitschlichter-Kongress in Bad Boll. Dort werden neue Methoden erlernt und es findet ein Austausch mit ähnlichen Projekten statt.

Das Projekt der Streitschlichter wird nun schon seit vielen Jahren von Schülern und Lehrern gemeinsam erfolgreich durchgeführt. Der Aufgabenbereich verändert und erweitert sich fast jährlich und auch Streitschlichter, welche schon länger Teil des Projektes sind, müssen sich immer wieder fortbilden.

Schüler, die am Streitschlichter Projekt aktuell teilnehmen, sind auf einem Plakat abgebildet, welches am schwarzen Brett auf der Brücke hängt.
In jeder großen Pause haben 3 – 4 Streitschlichter Dienst und sind im Streitschlichter Raum anzutreffen (Wipfelraum / neben  Klasse 8B im Enderbau).

Boas Bürklein 11B

Beleuchtungsteam

Ab der Klasse 8 bzw. 9 gibt es für interessierte Schüler die Möglichkeit, sich in die Bühnenbeleuchtung einzuarbeiten und hier in den Folgejahren Verantwortung zu übernehmen.

Im Rahmen dieser Tätigkeit werden die notwendigen theoretischen und praktischen Grundkenntnisse in Elektrik, Handhabung und Einsatz verschiedener Scheinwerfertypen sowie Sicherheitsstandards erworben. Dazu gehört auch die Handhabung unserer Beleuchtungspulte. Somit kann neben der Schule eine Art „Beleuchterlehre“ absolviert und mit einem schriftlichen Zeugnis abgeschlossen werden.

Bei vier hauseigenen Klassen-Theaterproduktionen jährlich, Gastspielen, Eurythmie-Aufführungen, Weihnachtsspielen und Schulfeiern gibt es an dieser Stelle viel zu tun.
Unser Saal ist für 700 Zuschauer ausgelegt, die Bühne misst in der Spielfläche 10 x 8 Meter und verfügt über fünf elektrische Lichtzüge. Im Saal befindet sich eine Zuschauer-Beleuchtungsbrücke. Insgesamt können 102 Lichtkreise über ein Computer-Lichtpult angesteuert werden. Ein umfangreicher Scheinwerferbestand komplettiert die technische Bühnenausrüstung.
Lust bekommen?

Anfragen bitte direkt an Christian Sommerlad (Bühnenverantwortlicher)

Cafeteria Rudolfs

Das Nutzungskonzept für unsere Cafeteria wurde im Rahmen der Projekttage von einer Gruppe Oberstufenschüler* ausgearbeitet, die auch für die Umsetzung dieser erarbeiteten Leitlinien verantwortlich ist. Hier können die Oberstufenschüler in Ruhe zusammensitzen, diskutieren, arbeiten, essen, ausruhen und vieles mehr.

Dienstags, mittwochs und donnerstags ist unsere Köchin Frau Lieventhal vor Ort und verkauft selbst gebackene Köstlichkeiten. Das Cafeteria-Team unterstützt Frau Lieventhal beim Verkauf in der großen Pause.

Im Anschluss ist das Rudolfs für alle Schüler ab Klasse 11 geöffnet. Während Frau Lieventhal in dieser Zeit Paninis zubereitet, sorgt das Cafeteria-Team dafür, dass alles so schön bleibt wie es ist und arbeitende Schüler nicht gestört werden.

In der Cafeteria werden ausschließlich Biolebensmittel verkauft, Getränke gibt es nur in Glasflaschen. Für die Ausgabe von Geschirr gibt es für 3,00 Euro Pfand-Chips zu kaufen.

Am Montag und Freitag gibt es keinen Verkauf, der Raum steht jedoch Oberstufenschülern ab Klasse 11 zur Verfügung.

Regelmäßige Treffen bieten Gelegenheit, um über Verbesserungen oder Probleme zu sprechen. Mit dem Rudolfs haben sich die Oberstufenschüler einen wertvollen und eigenverantwortlichen Ort geschaffen. Zu Beginn eines Schuljahres kann man sich ab Klasse 11 um die Aufnahme in das Cafeteria-Team bewerben.

Unterstützt wird das Schülerteam aus der Lehrerschaft durch Frau Sommerlad und Frau Schmodde.

* Zur besseren Lesbarkeit verwenden wir in diesem Text „Oberstufenschüler“. Gemeint sind selbstverständlich immer alle Geschlechter.