Vortrag von Thomas R. Schild im Rahmen der jüdischen Kulturwochen Stuttgart 2010

Um10.00 Uhr im Buehnensaal

Regelmäßig lädt die Freie Waldorfschule am Kräherwald im Rahmen der jüdischen Kulturwoche Gäste ein. Diesmal wird Thomas R. Schild über Eduard Pfeiffer (1835-1921) - Bankier und Sozialreformer Württembergs - sprechen. Eduard Pfeiffer war gleichzeitig einer der reichsten Männer Europas und ein nachhaltig wirksamer Sozialreformer und Kulturgestalter Württembergs und Stuttgarts: Vor 175 Jahren, am 24. November 1835 wurde er in Stuttgart geboren und war der erste jüdische Ehrenbürger der Stadt. In seiner klugen Wirtschafts- und Sozialtheorie wie in seinen umfassenden und beispielgebenden Projekten und Reformen machte er wie kein Zweiter deutlich, dass der Kapitalismus nur dann den Vergleich zu allen anderen Wirtschaftssystemen besteht, wenn er unabhängig von der jeweiligen wirtschaftlichen Lage Humanismus und soziale Gerechtigkeit stetig und verlässlich befördert. Wirtschaft und Ethik waren für diesen Politiker ebenso eng zusammengehörend, wie Recht und Gerechtigkeit für den praktizierenden Juden: Werden sie stets zusammen bedacht, wird unablässig an ihrer Verwirklichung gearbeitet, dann kommen alle dem Schalom näher. Um telefonische Anmeldung für wird gebeten im Schulbüro unter Tel. 0711 30530530



Zurück