Das rote Höfle ist nach der Renovierung nicht wiederzuerkennen.

Fotos und ein Vorschlag von Ita Gutjahr-Osthoff:

"Wer nochmals ein bisschen Stille genießen will, der setzt sich einmal um kurz nach 8 Uhr morgens in das „Rote Höfle“! Spätestens um 9.45 Uhr ist dann aber fast eine Überbevölkerung zu bemerken – nicht nur die Mittel-, sondern auch die Oberstufe und auch Lehrer stürmen auf die noch wenigen freien Plätze dieses nach langen Umbauarbeiten jetzt wiedereröffneten Juwels unserer Schule!

Vergleiche mit dem „Roten Platz“ von Moskau oder gar dem „Roten Riesen“, einem Stern von hoher Leuchtkraft, mögen erlaubt sein, aber sie verblassen alle, wenn man die Freude und Belegung dort miterleben darf."