Spaghetti für 1,99 und die Suche nach einem Leben mit mehr Inhalt. Links im Regal Tomaten, die Karrieren weiter oben, zwischen Intrige und Verrat. Unten die Bückware, je tiefer, desto billiger. Wieviel haben sie noch auf ihrem Konto? Reichts noch für die große Liebe, oder doch das blonde Sonderangebot? Wie läuft ihre Beziehung? Mehr auf ihre Kosten, mehr auf seine? Wer zahlt drauf? Hier kauft es sich gut ein, hier werden wichtige Entscheidungen getroffen, hier lässt es sich träumen. Greifen sie zu, denn jede verpasste Gelegenheit wird von ihrer LifeCard abgebucht!

Der Kassierer in HYSTERIKON wandert in den Köpfen der Protagonisten herum und kennt ihre Gedanken: Ein Mädchen kann sich nicht zwischen den vielen Joghurtsorten entscheiden, Grund genug, einen hysterischen Anfall zu bekommen und das ganze Leben in Frage zu stellen. Die Frau in Gucci und der Mann in Armani sind ein ungleiches Paar. Frigitte lebt in der Tiefkühltruhe und wartet auf den Mann, der sie auftaut. In dem fulminanten Stück treffen diese und viele andere Anti-Helden aufeinander. Es geht um die Bilanz des eigenen Lebenswandels: Welche Chancen habe ich vertan und bekomme ich noch die Möglichkeit, etwas zu verändern?

Hysterikon von Ingrid Lausund, Theaterprojekt der Klasse 12A, zu sehen am

19., 20., 21., 22. März 2015

um 20.00 Uhr

im Festsaal unserer Schule.

 

Fotos: Wolfram Palmer und Bernd Eidenmüller